Wer sind wir / Erzbischof Lefebvre

Priester für morgen

 

Ein Film über Erbischof Lefebvre und sein Werk, die Priesterbruderschaft St. Pius X.

 


Der Gründer der Priesterbruderschaft St. Pius X.

 

 

tl_files/herzjesu/Wer sind wir/Erzbischof Lefebvre/fsspx-lefebvre.jpg
Geboren am 29.11.1905 in Tourcoing (F)
 
1923-30   Ausbildung zum Priester in Rom mit Doktorat 
in Philosophie und Theologie
 
1929   Priesterweihe
 
1931   Eintritt in die Missionskongregation der Väter vom 
Hl. Geist
 

1932-45

 

Missionar, Professor und Regens in Gabun (Afrika)

 

1945-47

 

Oberer der Scholastikats in Mortain/Normandie

 

1947

 

Ernennung zum Apostolischen Vikar von Dakar durch Papst Pius XII.

 

1947

 

Bischofsweihe

 

1948

 

Ernennung zum Apostolischen Delegaten (Repräsentant des Papstes) im französisch sprachigen Afrika

 

1955

 

Ernennung zum 1. Erzbischof von Dakar

 

1960

 

Berufung als Präsident der Bischofskonferenz von Französisch-Westafrika in die Zentrale Vorbereitungskommission des 2. Vatikanischen Konzils

 

1962-68

 

Generaloberer der Väter vom Hl. Geist (damals 5300 Mitglieder, darunter 60 Bischöfe)

 

1970

 

Gründung der Priesterbruderschaft St. Pius X. mit kirchlicher Approbation und Ermutigung von Mgr. Charriere, dem damaligen Bischof von Fribourg (CH)

 

1988

 

Weihe von vier Weihbischöfen in Ecône

 

1991

 

Tod nach kurzer Krankheit, beigesetzt in Ecône