Wer sind wir / Hl. Papst Pius X.

Der hl. Papst Pius X. wurde am 2. Juni 1835 in Riese, Italien geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Padua studierte er dort Theologie. Mit 23 Jahren wurde er zum Priester geweiht und in einer kleinen Pfarrei als Priester eingesetzt. Zeit seines Lebens hat er sich für einen guten Katechismusunterricht eingesetzt, da er in der religiösen Unwissenheit einen Hauptgrund für den Niedergang im christlichen Leben sah. Pius X. legte von Anfang an großen Wert auf das Gebet, die Liturgie und die Marienverehrung.

1884 wurde er Bischof von Mantua, wo er vor allem Wert auf die Heiligung der Priester legte. Er sah darin eine seiner Hauptaufgaben. Am 4. August 1903 wurde er zum Papst gewählt. Damals bat er die Kardinäle unter Tränen, einen anderen Kandidaten zu wählen, weil er sich selbst für dieses Amt nicht geeignet hielt. Doch gerade diese Demut bestätigte die Kardinäle, dass sie die richtige Wahl getroffen hatten. "Ich nehme es als Kreuz an!" waren dann die Worte, mit denen er sein hohes Amt annahm. Sein Pontifikat war gekennzeichnet durch folgende Schwerpunkte:

  • "Alles in Christus erneuern!"
  • Förderung der Liturgie und des liturgischen Gesangs (Gregorianik)
  • Erneuerung des Breviers
  • Frühkommunion der Kinder
  • Häufige Kommunion aller Gläubigen
  • Demaskierung des Liberalismus und des katholischen Liberalismus als die grössten Feinde der Kirche ("Von nun an sitzt der Feind im Inneren!")
  • Verteidigung der Kirche gegen den Modernismus

Pius X. starb am 20. August 1914 aus Schmerz über den gerade ausgebrochenen 1.Weltkrieg.

1954 wurde er heiliggesprochen.